Massiv ist Massiv

Um die gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung zu erfüllen und die damit verbundenen Kredite der KfW-Bank zu erhalten, entstehen heute viele Häuser in Leichtbaukonstruktionen oder mit mehrschaligem Wandaufbau. Künstliche und kostspielige Außendämmung wird dabei in Kauf genommen. Die Folgen sind heute noch gar nicht abzusehen - Sondermüll beim späteren Rückbau, Schimmelpilzprobleme in den Wänden.

Dabei muss das gar nicht sein. Das KfW 40 oder KfW 60 Haus ist auch problemlos mit dem natürlichen Baustoff Ziegel zu erreichen. Und das mit allen Vorteilen der massiven Ziegelbauweise !

 

  • Massive Ziegelbauten sind aufgrund ihrer hohen Druckfestigkeit beständig und stabil. Sie widerstehen starken Stürmen und Orkanen, Frost und Regen. Bilder von "fliegenden Häusern", wie wir sie aus Amerika kennen, können bei massiven Ziegelhäusern nicht entstehen.
  • Massive Ziegelwände sind gegenüber chemischen Belastungen extrem widerstandfähig (z. B. aggressive Säuren aus der verschmutzten Luft).
  • Massive Ziegelhäuser haben sehr gute Schallschutzwerte!
  • Ziegel sind feuerbeständig, denn Sie sind bereits durchs Feuer gegangen!
  • Ziegel begünstigen eine rasche Austrocknung der Rohbaufeuchte!
  • Massive Ziegelwände schützen ohne zusätzliche Metallfolien oder -gitter gegen hochfrequente, getaktete Strahlung (z. B. von Sendeanlagen)
  • Spätere Nutzungsänderungen bei massiven Ziegelhäusern sind in der Regel problemlos möglich, da die Festigkeitsreserven der Konstruktion bei der Planung zumeist nicht voll ausgeschöpft werden.
  • Ziegel sind formbeständig. Sie haben über alle Festigkeitsklassen nur eine Endkriechzahl von 1,0. Schwinden oder Quellen gibt es beim Ziegel praktisch nicht. Auch bei der Temperaturdehnung sind die Werte des Ziegels kleiner als die bei bindemittelgebundenen Baustoffen. Damit ist ein Ziegelmauerwerk der optimale Putzuntergrund.
  • Eine massive Ziegelwand gewährleistet das sichere Anbringen von Lasten
Diese Seite drucken