Schallschutzlösung PMZ

Der Planmantelziegel vereinfacht das Mauern und verkürzt die Arbeitszeit für Wände mit hohen Schallschutzanforderungen, wobei bei dünnen Wänden eine hohe Tragfähigkeit erreichbar ist.

Die RAPIS Planmantelziegel haben drei große Kammern, die erst nach dem Versetzen mit Beton verfüllt werden. Durch die vollständige Verfüllung erhalten Sie ihr für den Schallschutz erforderliches Flächengewicht. Es entstehen einzelne vertikale Betonsäulen, die horizontal miteinander verbunden sind. Durch die Kammern und Aussparungen ist eine senkrechte und horizontale Bewehrung möglich.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • rationelles Verarbeiten durch trockenes Versetzen ohne Mörtelfugen
  • geschosshohes Verfüllen der Wand
  • kreuzweise Bewehrung möglich
  • leichtes Sägen und Trennen der Ziege
  • aufwändige Schalungsarbeiten entfallen
  • hoher Schall- und Brandschutz
  • hohe Tragfähigkeit
  • gutes Wärmespeichervermögen
  • Schlitzen, Bohren, Nageln
  • homogener Putzgrund
  • Innenraumgewinn

Die Verarbeitung ist ganz einfach:

Schritt 1:
Die erste Schicht wird mit Normalmörtel angelegt.

Schritt 2:
Die weiteren Schichten werden trocken im Verband versetzt, so dass die Kammern direkt übereinander stehen. Auf das Verarbeiten mit Dünnbettmörtel kann verzichtet werden. Anfänger sind nicht notwendig, da der Planmantelziegel an der erforderlichen Kammer einfach geteilt werden kann.

Schritt 3:
Nach Erreichen der Geschosshöhe, am besten in einem Arbeitsgang mit dem Betonieren der Decke, wird verfüllt.

Weitere Infos zu den RAPIS Planmantelziegeln erhalten Sie natürlich per Email
oder telefonisch unter +49 (0) 82 32 40 74. Wir beraten Sie gerne

Dieser Text steht Ihnen als PDF-Dokument in unserem Downloadbereich zur Verfügung!

Diese Seite drucken